Tagesausflug nach Remagen und Andernach

Tagesausflug 2015 nach Remagen und Andernach
Am 5.5.2015 starteten 57 Reiseteilnehmer in 2 Bussen zum Tagesausflug zur Straußenfarm Gemarkenhof Remagen und zur Stadt Andernach. Pünktlich, wie von unserem Geschäftsführer Wolfgang Baum geplant, erreichten wir das Straußenparadies um 10:30 Uhr. Nachdem von vielen Reiseteilnehmern ersehntem Toilettenbesuch fuhren wir mit der schon bereitstehenden Bimmelbahn über das weit verstreute, hügelige und bewaldete Gelände zu den Tiergehegen. Auf einer Gesamtfläche von 25oo qm leben dort ca. 500 dieser seltsamen Vögel auf abgetrennten Weideflächen mit jeweils 50 Tieren. Trotz der Vielzahl der Tiere hat man wegen der Größe des Geländes und der teils im Wald gelegenen Weideflächen nicht das Gefühl der Massentierhaltung. Der Fahrer der Bahn hielt an den einzelnen Gehegen und erklärte alles ausführlich über die Lebensart der Tiere von der Begattung, der Eiablage, das Schlüpfen aus den Eiern, die Aufzucht, die Fütterung bis hin zur Verwertung und Vermarktung. Beim Thema der Begattung zog er häufig Parallelen zum Verhalten von uns Menschen, was erheblich zur Erheiterung Anlass gab. Nach der etwa 1,5 stündiger Rundfahrt trafen wir uns in dem hauseigenen Restaurant der Farm zu einem sehr reichhaltigen Straußenbüffet. Neben verschiedenen Straußenfleischgerichten wurden uns vielfältige Salate, Beilagen, Fisch und andere Fleischsorten sowie Suppen und Nachtisch angeboten. Wie fühlten uns regelrecht wie im Schlaraffenland. Gegen 14.30 Uhr fuhren wir weiter nach Andernach. Hier hatten wir die Möglichkeit zur eingehenden Besichtigung der historischen Altstadt. Gegen 16 Uhr kam starker Regenwind auf. Die meisten Reiseteilnehmer suchten Schutz in den umliegenden Cafes und Eisdielen. Nach einer Stunde besserte sich die Wetterlage. Um 18 Uhr trafen wir uns bei herrlichem Sonnenschein zur Abfahrt an den Bussen. Wir hatten einen abwechslungsreichen Tag an Erlebnissen und Witterungsverhältnissen. Das Wetter schwankte zwischen Regen bei der Abfahrt, Sonnenschein bei der Ankunft auf der Straußenfarm, Sturm und Regen in Andernach und herrlichem Sonnenschein auf der Heimfahrt. Diesen Sonnenschein und viele schöne Erinnerungen haben wir in unsere Herzen und in unser Lebenssäckchen aufgenommen und mit nach Hause gebracht. Dank und Anerkennung gilt unserem Geschäftsführer Wolfgang Baum, der die Fahrt geplant und die Durchführung organisiert hat.

W S