Tagesausflug in das Ahrtal

Der Tagesausflug 2013 in das Ahrtal

Nicht nur das Rheintal hat seine Sehenswürdigkeiten. Auch das Ahrtal bietet sich als Ausflugsziel an:

Im Jahre 1980 fand man beim Ausbau der B 267 die Reste eines römischen Landhauses aus dem 1. Jh. n. Chr. Die Villa war durch einen Bergrutsch zerstört worden. Diese Tatsache bot aber den Archäologen die Möglichkeit der Rekonstruktion des Baues und wie man seinerzeit lebte. Der Fund wurde nach Ende der Ausgrabungsarbeiten durch einen Überbau gesichert und kann seit 1993 besichtigt werden.

Ebenfalls in Ahrweiler befindet sich der ehemalige Regierungsbunker aus der Zeit des kalten Krieges. Mit dem Ausbau des aus dem 1. Weltkrieg stammenden Eisenbahntunnels zum Atombunker wurde 1962 begonnen. Die Fertigstellung war 1971 (Länge: 17,3 Km).

Nach der Wiedervereinigung hat man den Bunker zurückgebaut und als Zeitzeugnis einen Teil der Anlage 2006 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht (mit Dokumentationsstätte).

Auch ein Spaziergang von Ahrweiler nach Bad Neuenahr ist sehr zu empfehlen, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Allerdings lässt sich dieser Weg auch bequem mit einer Bimmelbahn bewältigen.

Diese 3 Möglichkeiten wurden für den Ausflug am 07.05.2013 angeboten.

Zwei Reisegruppen mit insgesamt 63 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich nach den Einsammelfahrten auf die A 61 Richtung Ahrtal auf den Weg. An der Römervilla in Ahrweiler traf man wieder zusammen.

In kleinen Gruppen führte man uns durch die rekonstruierten „Räume“ und erklärte dabei ausgiebig wie die Römer vor 2000 Jahren an der Ahr lebten.

Nach dem Rundgang hatten alle Hunger.

Im „Neuenahrer Brauhaus“ waren für uns Plätze reserviert. Hier wurden wir schnell und freundlich mit gutem Essen versorgt.

Danach teilte sich die Gesellschaft. 25 Teilnehmer hatten sich für den Regierungsbunker entschieden. Ein Bus fuhr diese dann zur Römervilla. Von dort ging es dann mit einem Taxi weiter zum Bunker. 90 Minuten dauerte die sehr informative Führung durch ein Mitglied des Heimatvereins Alt Ahrweiler. Nach Ende der Führung besorgte das Taxi auch die Rückfahrt zum Bus, der an der Römervilla wartete. In Ahrweiler traf man dann mit der anderen Gruppe zusammen, die sich für eine Fahrt mit dem Ahrtal-Express von Bad Neuenahr nach Ahrweiler entschieden hatte, da der inzwischen eingetretene Regen eine Wanderung entlang der Ahr unmöglich machte. Alle Teilnehmer konnten nun am Nachmittag die Altstadt von Ahrweiler (jetzt wieder ohne Regen) besichtigen und dort den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Um 18:00 Uhr starteten wir wieder Richtung Heimat.

Alle die zum Gelingen dieses Ausflugs beigetragen haben, insbesondere dem Kollegen Wolfgang Baum, sei herzlich gedankt.

(H. V.)