Brühl

Herzlich willkommen auf den Webseiten des Seniorenbeirats der Post Brühl!

Ehemalige Postämter im Bereich des Verwaltungspostamts Brühl

Ehemalige Postämter im Bereich des Verwaltungspostamts Brühl

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen zu den geplanten Veranstaltungen dieses Jahres und können auch im Rückblick Bilder unserer Ausflüge ansehen.

Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter, welcher Sie bequem per E-Mail über Änderungen an unseren Seiten informiert.

Über die Kontaktseite können Sie Nachrichten an den Seniorenbeirat senden.

 

Ihre Meinung zu unseren Seiten können Sie gerne im Gästebuch eintragen.

 

Neue Besucher können sich hier informieren, wo was zu finden ist. Die einzelnen Bereiche unserer Website werden dort kurz erläutert.

  Letzte Änderungen:

Nachruf

Herr Hjalmar Beckers

Postoberamtsrat a.D.

•12.August 1919

† 27.August 2015

Während seiner Zeit als Amtsvorsteher

des Postmats Brühl

von Ende der 70er Jahre bis Anfang der 80er Jahre

war Herr Hjalmar Beckers  unser Chef .

Wir werden Ihn in guter Erinnerung behalten.

Ihr Seniorenbeirat

 

Folgen Sie nicht den telefonischen Aufforderungen!

Der Betrüger ruft meistens über ausländische und nahezu nicht verfolgbare Nummern an und behauptet am Telefon ganz ernsthaft, er sei vom Microsoft-Support. Dann sagt er, dass der Rechner des Nutzers infiziert sei und dass dies automatisch an Microsoft gemeldet worden sei.

Die angeblichen Mitarbeiter fordern jedesmal die potentiellen Opfer auf, bestimmte Maßnahmen am Computer durchzuführen (z.B. Installation einer Fernwartungssoftware). Später können die Cyberkriminellen damit Zugriff auf den Rechner erhalten und entwenden sensible Daten oder können weitere Manipulationen durchführen. In mehreren Fällen wurden auch noch Gebühren für die Arbeit verlangt.

Sollten Sie angerufen werden, so ignorieren Sie den Anruf und legen Sie einfach auf. Versuchen Sie nicht auf englisch mit den Anrufern zu diskutieren. In der Regel beenden die Täter die Anrufe, wenn Sie als Anrufer auf deutsch „nichts verstehen“.

Sollten Sie bereits betroffen sein, trennen Sie Ihren Computer umgehend vom Internet und kontaktieren Sie einen Fachmann. Telefonisch und per Fernwartung erhalten Sie dann schnelle PC-Hilfe.
PS: Dieser Beitrag hat aber nichts mit dem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 zu tun …

 

Alle Infos zum Upgrade, Kaufpreis und Abo-Modell finden Sie hier!

 

Für Rentner und Pensionäre, die ihre Renten bzw. Versorgungsbezüge auf ein Postbankkonto überwiesen bekommen, gibt es eine Kulanzregelung der Postbank. Das ab 01.04.2015 erhobene Entgelt in Höhe von 0,99 € für beleghaft erteilte Aufträge (Papierüberweisungen) wird auf Antrag erlassen.
Auszug aus einem Rundschreiben des Betreuungswerks:
…….seit letzter Woche werden alle Privatkunden der Postbank angeschrieben, dass ab dem 01.04.2015 für alle beleghaft erteilten Aufträge ein Entgelt in Höhe von 0,99 € erhoben wird. Die Postbank sieht für Rentner und Versorgungsempfänger eine Kulanzregelung zu der o.a. Preisänderung vor.

Wichtiger Hinweis: gültig nur für Senioren/innen über 60 Jahre

Wichtige Voraussetzung:
Rente/ Versorgungsbezüge müssen auf das Postbankkonto überwiesen werden. Um diese Kulanzregelung anzustoßen, ist ein formloses Schreiben an die Postbank / Kontoführung zu schicken. Ein Musterbrief kann hier heruntergeladen werden.
Es ist nicht zu empfehlen, der im Postbank-Schreiben genannten Änderung des Preisverzeichnisses zu widersprechen. Hier würde der Kunde von der Postbank angeschrieben werden. Wird dann der Widerspruch nicht fristgerecht zurückgezogen, löscht die Postbank das Konto nach zwei Monaten.

Nach fmdl. Rücksprache bei der für das Betreuungswerk zuständigen Postbank in Stuttgart wurden noch weitere Details abgeklärt:
Bei Ablehnung der Kulanzregelung bei Personen über 60 Jahren soll über den zuständigen SBR dieses Schreiben per Fax oder Mail zur Info Herrn Gamperling (Adresse ist den SBR -Kassenverantwortlichen bekannt) zugesandt werden. Er klärt dann den Fall.
Hat der Ehe- oder Lebenspartner die Unterschriftberechtigung für das Konto des Kontoinhabers bei der Postbank, so braucht nur der Kontoinhaber die Kulanzregelung beantragen.
Personen, die zu einem späteren Zeitpunkt als dem 01.04.2015 das Alter von über 60 Jahren erreichen, haben erst dann die Möglichkeit die Kulanzregelung anzustoßen.

Unsere neue Website ist seit 01.10.2014 in Betrieb. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher und nette Einträge in unserem Gästebuch.

 

Seniorenbeirat Post Brühl